Wahl-O-Mat zur Abgeordnetenhauswahl in Berlin 2023: Ihre Online-Entscheidungshilfe

Aktualisiert am 25.01.2023 um 11:15 Uhr

  • Am Sonntag, 12. Februar 2023, finden in Berlin Neuwahlen zum 19. Berliner Abgeordnetenhaus statt.
  • Ob Franziska Giffey ihr Amt als Bürgermeisterin behalten kann, ist fraglich.
  • Falls Sie noch nicht wissen, wen Sie wählen sollen: Hier ist der Wahl-O-Mat, eine Online-Entscheidungshilfe für Ihre Wahl.

Wahl-O-Mat zur Bundestagswahl 2023: Online-Tool jetzt hier verfügbar

Unsere Redaktion ist Medienpartner des Wahl-O-Mat der Bundeszentrale für politische Bildung/bpb und der Berliner Landeszentrale für politische Bildung.

Hier finden Sie ab Mittwoch, 25. Januar 2023 um 11:15 Uhr Wahl-O-Mat bei den Wahlen zum Abgeordnetenhaus in Berlin.

So funktioniert der Wahl-O-Mat

Der offizielle Wahl-O-Mat 2023 der Bundeszentrale für politische Bildung (bpb) enthält Fragen zu aktuellen und zentralen politischen Themen. Diese Fragen beantworteten die Parteien im Vorfeld der Abgeordnetenhauswahlen.

Auch Lesen :  Scholz zieht nach einem Jahr positive Ampel-Bilanz | Freie Presse

Der Wähler kann jetzt die gleichen Fragen über das Online-Tool stellen “Sich einigen”, “Ich stimme nicht zu” oder bei Unentschlossenheit “neutral” oder “Überspringe die These” reagieren.

Nachdem Sie die Fragen beantwortet haben, können Sie bis zu acht Parteien auswählen, mit denen Sie Ihre politischen Ansichten vergleichen möchten.

Neben den aktuell im Abgeordnetenhaus vertretenen Parteien können Sie die politischen Thesen anderer Parteien, die bei den Wahlen zum Abgeordnetenhaus 2023 antreten, mit Ihrer eigenen Meinung vergleichen.

Darüber hinaus bietet der Wahl-O-Mat 2023 einen Überblick über alle Parteipositionen, vergleicht Begründungen für jede einzelne These und stellt zugelassene Parteien in einem Kurzprofil vor.

Auch Lesen :  Einhell Germany Aktie: Das werden die Bullen gerne hören! ()

Berlin Abgeordnetenhauswahl 2023: Diese Parteien heben ab

Nach der Wahlniederlage 2021 muss das Berliner Abgeordnetenhaus neu gewählt werden. Damit ist auch die Stelle des geschäftsführenden Bürgermeisters geschaffen Franz Giffey (SPD) zur Verfügung.

Diese Parteien können wählen:

  • Alternativen für Deutschland (AfD)
  • Bündnis 90 / Die Grünen (grün)
  • Christlich Demokratische Union (CDUs)
  • Freie Demokratische Partei (FDP)
  • LINKS (Links)
  • Sozialdemokratische Partei Deutschlands (SPD)
  • Bundesverband der Freien Wähler (KOSTENLOSE ABSTIMMUNG)
  • Tierschutz-Aktionsevent – Tierschutz hier! (Tierschutz hier!)
  • Basisdemokratische Partei Deutschlands (Base)
  • Aus Berlin! (Bidelt Berlin!)
  • Solidarität der Bürgerrechtsbewegung (BuSo)
  • Demokratische Linke (DL)
  • Kommunistische Partei Deutschlands (DKP)
  • Deutsche Konservative
  • Grau – für alle Generationen (Grau)
  • Neues Berlin
  • Neue Demokraten
  • Republikaner (VERTRETER)
  • Städtisch. (Sie.)
  • diePinken/Bündnis21 (ALLIANZ21)
  • Feministische Frauenpartei (FRAUEN)
  • Graue Panther
  • Berliner Klimaliste
  • Liberaldemokraten – Sozialliberale (LD)
  • Liberal-konservative Reformer (LKR)
  • menschliche Welt
  • Mieterpartei/Berliner Bündnis (Mieterpartei)
  • Nationaldemokratische Partei Deutschlands (NPD)
  • Ökologische Demokratische Partei (Wiederholung)
  • Humanistische Partei (Humanisten)
  • Die Partei der Arbeit, des Rechtsstaates, des Tierschutzes, der Unterstützung der Eliten und der basisdemokratischen Initiative (Gruppe)
  • Gesundheitsforschungspartei (Gesundheitsforschung)
  • Partei für das Wohlergehen von Tieren in der menschlichen Umwelt (Tierschutzveranstaltung)
  • Deutsche Piratenpartei (PIRATEN)
  • Sozialistische Gleichheitspartei (SGP)
  • Todenhofer-Syndrom
  • Volt Deutschland (Volt)
Auch Lesen :  Störung von TV-Gottesdienst: Klimaaktivisten kommen zu spät | Freie Presse

Die Wahllokale sind am Sonntag, 12. Februar 2023 von 8:00 bis 18:00 Uhr geöffnet.

Weitere Neuigkeiten zum Wahljahr 2023 finden Sie hier

Source

Leave a Reply

Your email address will not be published.

In Verbindung stehende Artikel

Back to top button